Dak Wichangoen: Tanzende Topköchin mit thailändischer Sterneküche

By SHGF 1 Monat agoNo Comments

Gleichgewicht und Einfachheit, das sind die Leitmotive der asiatischen Küche. Sterneköchin Dak Wichangoen verbindet beides zu einer einzigartigen Thai-Fusion-Cuisine, mit der sie die Auftaktgala des 33. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals bereichern wird.
Am 22. September 2019 verlässt die nur 150 cm große Thailänderin ihre Wirkungsstätte ‚Kiin Kiin‘ in Kopenhagen, um im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig aufzukochen. Gemeinsam mit **Tristan Brandt, *Kirill Kinfelt, *Mathias Apelt und Lokalmatador Matthias Baltz wird sie ein aufregendes Menü kreieren, das verschiedene Küchen, Einflüsse und Aromen vereint.
Die 26-Jährige lebte bis zu ihrem siebten Lebensjahr in Thailand, bevor sie mit ihrer Familie nach Dänemark zog. Oft stand sie gemeinsam mit ihrer Mutter am Herd und lernte von klein auf, traditionelle thailändische Gerichte zuzubereiten. Wichtige Zutaten ihrer mit Leidenschaft ausgeübten Küche sind rotes Curry und Kokosmilch. Nach einer Kochausbildung in Aarhus wagte sie den mutigen Schritt, nach Kopenhagen zu ziehen. Im Restaurant ‚Kiin Kiin‘ will sie die moderne thailändische Küche in der gehobenen Gastronomieszene etablieren.
Dieses ambitionierte Unterfangen wurde mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet. Inzwischen gehört das ‚Kiin Kiin‘ zu einer der beliebtesten Feinschmecker-Adressen Kopenhagens und ist weltweit eines der wenigen Thai-Sterne-Restaurants. „Asiatisches Essen ist für mich oft die optimale Kombination aller fünf Geschmäcker“, sagt Dak Wichangoen. „In Dänemark und vielen westlichen Küchen liegt der Schwerpunkt häufig auf Salz, Fett und Süß. Asiatische Gerichte enthalten alle fünf Geschmacksrichtungen, vor allem viel Umami.“
Sie ärgert sich, dass so viele Menschen kein asiatisches Essen zubereiten. Sie selbst hilft bei der Organisation von Kochschulen für thailändisches Essen und hofft, dass die Menschen die Essenz der asiatischen Küche besser verstehen.
Wenn sie nicht in der Küche steht, schwingt Dak Wichangoen das Tanzbein. Bei der dänischen Version von ‚Let’s dance‘ stellte sie ihr Talent unter Beweis und belegte den vierten Platz!

Categories:
  Essen+Trinken, News

Leave a Reply