David Görne mit hochgelobtem Salade des légumes aus der Normandie im VITALIA Seehotel

By SHGF 3 Wochen agoNo Comments

Schon in der letzten Saison des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals war der vegetarische Gang von David Görne „Winterlicher Gemüsesalat aus seinem Garten in der Normandie“ das Highlight der Feinschmecker. Jetzt kommt der gebürtige Hamburger, der sein Restaurant ‚G.a.‘ hoch über dem Fluss Seine in Frankreich führt, am 31.1 und 1.2. 2020 nach Bad Segeberg. Vive la france heißt es im VITALIA Seehotel. David Görne hat ein Novum geschaffen: Als erster Deutscher wurde er in Frankreich, dem Mutterland der Haute Cuisine, mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Um sein anspruchsvolles Menü vorzubereiten, reist David Görne bereits am Donnerstag nach Bad Segeberg, um mit dem Team von Küchenchef Andreas Schmidt die fünf Gänge vorzubereiten, darunter Trüffel im Ganzen gegart mit Parmesan, Topinambur und Jus Périgueux.

Ursprünglich sollte der Sohn einer Akademikerfamilie Jura studieren. Doch bald merkte Görne, dass er lieber Kochbücher als Paragraphen wälzte. Es folgte die Ausbildung im feinen „Louis C. Jacob“ unter Leitung von Thomas Martin Hamburg. Über mehrere Zwischenstationen gelangte er schließlich in Glücksburg ins Restaurant ‚Meierei‘ des Sternkochs Dirk Luther. Was er dort lernte, gilt für ihn bis heute: „Das pure Produkt in seinem Charakter, dem Jus präsentieren, ein Stück Fleisch oder Fisch begleitet von einer perfekten Sauce und frischem Gemüse, dabei den arteigenen Geschmack jeder Zutat herausheben – sonst nichts.“ Auch der französische Meisterkoch Alain Ducasse prägten ihn auf seiner weiteren Laufbahn. Nach Jahren voller Stress in hektischen Hotelküchen wollte Görne seinen eigenen Betrieb eröffnen: Ein Restaurant, in dem Gäste und Köche nahe beieinander sind. Diesen Traum erfüllte er sich mit dem ‚G.a.‘ (für ‚Guten Appetit‘). In dem historischen Palais oberhalb des Flusses Seine verlegte Görne sein mächtiges Piano, wie er seinen Herd nennt, mitten in den Gastraum. So kann der gebürtige Hamburger Gastgeber und Küchenchef zugleich mit direktem Kontakt zu seinen Gästen sein. Regionalität ist dem Hanseaten wichtig: „Hier in Caudebec-en-Caux habe ich alles, was ich als Koch und Gastgeber benötige. Der Bäcker aus Saint Arnoult bringt das Brot, die Eier stammen von einem Bio-Bauern im Nachbarort, die Forellenzucht von Saint Wandrille ist mit dem Fahrrad erreichbar.“ Statt auf die Seine schaut David Görne für ein paar Tage auf den Großen Segeberger See!

Categories:
  Essen+Trinken, Events

Leave a Reply