Frische Meeresfrüchte der Deutschen See beim 31. SHGF

By SHGF 3 Wochen agoNo Comments

Kaum ein Unternehmen verarbeitet so viel Fisch und Meeresfrüchte in derartiger Vielfalt wie die ‚Deutsche See‘. Und doch steht die Fischmanufaktur nicht für Masse, sondern für frischen Genuss allerhöchster Qualität und Nachhaltigkeit bei Fang und Verarbeitung. In der 31. Saison ist die ‚Deutsche See‘ erstmals Partner des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF). Die harmonische Zusammenarbeit zeichnet sich vor allem durch ähnliche Zielsetzungen aus: Ressourcenschonung und eine ökologische Küche.

Die Deutsche See agiert unter dem Leitspruch „Nachhaltigkeit – wir übernehmen Verantwortung!“. In der Praxis bedeutet das: Verantwortungsbewusster Fischfang, hohe Standards bei der Verarbeitung, Umweltschutz des Betriebes und Förderung der Mitarbeiter. Vom Fahrer bis zum Manager, vom Räuchermeister bis zum Niederlassungsleiter werden diese Grundsätze gelebt. Das spiegelt sich auch in zahlreichen Auszeichnungen wider, wie dem ‚Deutschen Nachhaltigkeitspreis‘ 2010 und den Titeln ‚Klimaschutzbetrieb CO₂ -20‘ und ‚Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb 2017‘.

Bei der Verarbeitung der Meeresbewohner kümmert sich das Unternehmen Deutsche See um jeden einzelnen Schritt, angefangen beim Ursprung der Rohwaren bis hin zur Auslieferung der Produkte zu den Kunden. Mit erstklassigen Köchen werden Rezepturen entwickelt, die vor Ort in den Manufakturen in Bremerhaven umgesetzt werden – mit viel Handarbeit, Liebe zum Detail und jeder Menge Know-how. Das Angebot reicht von Kabeljau, Lachs, Thunfisch und Zander über Meeresfrüchte wie Jakobsmuscheln, Garnelen oder Miesmuscheln bis hin zu hauseigenen Spezialitäten wie Matjes, Räucherfisch und handgemachtes Sushi.

Die Mitglieder des SHGFs können sich aus einem stets frischen und reichhaltigen Angebot bedienen. Erst schlürften die 170 Gäste der Auftaktgala des 31. SHGF im September 2017 fangfrische Austern, die die Mitarbeiter der Deutschen See fachgerecht öffneten, danach zeigte Zwei-Sterne-Koch Hendrik Otto vom ‚Adlon‘ in Berlin, wie er den erstklassiger Lachs der ‚Deutschen See‘ mit Fenchel, Frühlingslauch, Blutorange, Dill und Curry-Bananensauce zu einem Genusshighlight erster Güte verarbeitete. (Fotocredit Susanne Plaß + Marcus Brodt)

Category:
  Allgemein
this post was shared 0 times
 200

Leave a Reply