Dieses „Unkraut“ schmeckt fabelhaft: Giersch-Rezept von Matthias Baltz

By SHGF 2 Monaten agoNo Comments

Jetzt sprießt wieder der Giersch in den Gärten und bringt Hobbygärtner zur Verzweiflung. Anstatt ihn als Unkraut mühsam auszuzupfen, sollte man Giersch pflücken und in vielen Rezepten in der Küche verarbeiten. Für Nachhaltigkeit steht Matthias Baltz, Küchenchef im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig. Das seit Generationen von Familie Behmer geführte 4-Sterne-Superior-Hotel am Wildgehege der Gottorfer Herzöge ist für seine hohe Küche, herzliche Gastfreundschaft und einen schönen Wellnessbereich beliebt. Der gut ausgebildete Diätkoch und Küchenmeister Baltz ist auf einem Bauernhof mit Milchwirtschaft in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Er versteht sich auf die Käseherstellung, auf Kräuterkunde und engagiert sich in der Ausbildung des Nachwuchses. Sein neuestes Hobby sind die Zucht seltener Rinderrassen. Sein Rezept macht Lust auf Gartenarbeit!

Beinwellpäckchen mit Ziegenfrischkäse und Giersch Risotto
Zutaten:
20-30 Beinwellblätter
100-200g Ziegenfrischkäse
Meersalz
Für den Teig:
2-3 EL Milch
1 Ei
1 Prise Meersalz
2 EL Dinkelmehl
1-2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Die untere Blattseite mit etwas Frischkäse bestreichen, salzen, mit einem zweiten Blatt bedecken und fest zusammenpressen; zwei oder dreimal zu einem Päckchen zusammenfalten.

Milch und Ei mit einer Gabel verquirlen. Dazu geben und gut vermischen. Die Beinwellpäckchen im Teig wenden. In wenig Öl bei mittlerer Hitze anbraten; beim Wenden nochmals etwas Öl dazugeben

Giersch Risotto
Zutaten
400g Risottoreis
4-5 EL Olivenöl
1 Schalotte
½ Knoblauchzehe
1,5 l Kalbsfond
150g Giersch
Butter, geriebener Parmesan, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Zwiebeln fein hacken, den Knoblauch zerdrücken und beides in Öl glasig dünsten. Den Reis trocken dazugeben und ca. 1 min. mitdünsten. Mit etwas kochender Brühe
ablöschen und einkochen lassen. Den fein gehackten Giersch dazugeben. Nach und nach die Brühe einfüllen, immer wieder fast einkochen lassen. Der Reis muss dabei immer kochen und ständig gerührt werden. Zum Schluss ein Stück Butter und 1-2 EL Parmesan unterrühren. Der Reis soll bissfest sein aber nicht kleben. Guten Appetit!

Categories:
  Essen+Trinken, News

Leave a Reply