Dieter Müller verwöhnt Sylter mit Geschmacks-Spektakel

By Charlotte Sturm 4 Wochen agoNo Comments

Denkt man an die besten Köche Deutschlands, hat man ihn definitiv auf der Liste: Dieter Müller steht seit Jahren für edle Geschmacksbilder, Detailfokus und umwerfende Saucen. Neben seiner großen Küchenkunst hat sich der ehemalige Drei-Sterne-Koch als Top-Ausbilder einen Namen gemacht. Er hat viele der heutigen Top-Köche unter seine Fittiche genommen.

Nun war der Produktversteher beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival auf Sylt zu erleben. Im ‚Fitschen am Dorfteich‘ trumpfte er am 30. + 31. Oktober mit einem 5-Gänge-Menü auf, das keine Wünsche offenließ. Sein Gastspiel war auch ein Familientreffen: Verena Fitschen, die das herrlich gemütliche Haus gemeinsam mit ihrem Mann leitet, ist seine Schwester. Die restlichen vier Geschwister kamen ebenfalls auf die Nordseeinsel, um gemeinsam der Mutter, die 100 Jahre alt geworden wäre, zu gedenken.

Die Abende starteten mit einem Gruß des Küchenteams. Anschließend zeigte Dieter Müller, der inzwischen die ‚Kochschule Dieter Müller‘ in Odenthal-Glöbusch leitet, wie man Aromen perfekt aufeinander abstimmt: Ceviche von Thunfisch, Gelbflossenmakrele und Lachs mit Gemüse-Wakamesalat und Apfel-Gurkenfumet sorgten bei den Gästen für Begeisterung. Perfekt dazu abgestimmt: Der Weißburgunder „Les Cornes“ vom Weingut Dr.  Bürklin-Wolf aus Rindchen’s vielfältigem Weinportfolio. Asiatisch angehaucht kam der nächste Gang, Cappuccino von Curry, Zitronengras, Kaffirlimette und ein Hanse Garnelen Spieß, daher. Brust und Flan von der Barbarie-Ente mit Kastaniencreme und Trüffel wurden anschließend harmonisch begleitet vom 2020 Riesling „Palais“ feinherb des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt an der Mosel. Das Duo vom Färsenrind mit Gewürzjus, gepaart mit Polenta, Rindermark-Hollandaise, wildem Brokkoli und Vanillekarotten, stellte einmal mehr die kulinarische Raffinesse Müllers unter Beweis. Die einnehmende Fruchtigkeit des Rotweins „Les Tourelles“ (Jahrgang 2016) unterstrich das komplexe, doch in sich stimmige Geschmacksbild. Abgerundet wurde der Abend mit Panna Cotta von Buttermilch und Yuzu mit Birnen-Tarte und Tonkabohnen-Eis, dazu die Brände von Vallendar. Wer noch etwas Platz hatte, griff nach diesem Genusserlebnis noch zu den Petit Fours des Küchenteams. Das Fazit der beiden Abende war einhellig: Dieter Müller in seinem Element zu erleben, ist etwas ganz Besonderes!

Categories:
  Essen+Trinken, Mitglieder

Leave a Reply