Generationswechsel im Romantik Hotel Kieler Kaufmann – Kilian Lessau am Start

By Charlotte Sturm 6 Monaten agoNo Comments

Mit Blick auf die Kieler Förde, auf Segeljachten, Kreuzfahrer und Fähren, nahe der Innenstadt, liegt das Romantik Hotel Kieler Kaufmann, auf einer grünen Anhöhe. Das Haus vereint Historie und Moderne. Familie Lessau, seit 2000 Pächter des Hotels, lebt hier Gastfreundschaft und geschmackvollen Stil.
Die Geschichte der Villa reicht zurück bis ins Jahr 1859, als das Grundstück durch den Bankier Wilhelm Ahlmann erworben wurde, der hier seinen Altersruhesitz errichtete. Kurz nach seinem Tod ließ sein Sohn Dr. Ludwig Ahlmann im Jahr 1911 an gleicher Stelle im Neubarockstil das heutige Haupthaus des Hotels erbauen. Mitte der 1930er-Jahre verkaufte die Familie das Haus an die Marine als Admiralsunterkunft. Während des Zweiten Weltkrieges trug es schwere Bombenschäden davon. Im Jahr 1947 erstand der ‚Der Kieler Kaufmann e. V.‘ das Grundstück und ließ die Villa in Stand setzen. Der Business Verein nutze die Villa als Clubhaus und Hotel mit 20 Zimmern. Zu den Olympischen Spiele 1972 wurde das Hotel den Seglern zur Verfügung gestellt und zwecks dieses Anlasses ein Gästehaus mit 30 Zimmern, Schwimmbad und Sauna angebaut – der Parkflügel. Die Geburtsstunde des ‚Parkhotel Kieler Kaufmann‘.
Im Jahr 2000 wurden Carl-Heinz und Marlies Lessau neue Pächter des Hotels. Zusammen mit dem Kieler Kaufmann e.V. setzten sie umfassende Neu- und Umbaukonzepte um. Die Villa wurde restauriert und Zimmer großzügiger und zeitgemäßer gestaltet. Acht Jahre später bekam auch der Parkflügel ein Facelifting: Das klassische Interieur der Villa wurde aufgegriffen und mit modernen Elementen kombiniert. Zur Entspannung der Gäste entstand das Sanctum mit Blick in den Garten – ein Wellnessbereich mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbad und Fitnessraum. Die Hoteliersfamilie Lessau wollte auch am Tagungsgeschäft im aufstrebenden Kiel partizipieren: 2014 erfolgte der große Erweiterungsbau, wodurch Tagungs- und Hotelgäste separiert werden können. Neben einem großen Veranstaltungsbereich und 21 neuen Zimmern findet sich im großzügigen Anbau auch das lichtdurchflutete Restaurant ‚Kaufmannsladen‘ mit herrlicher Terrasse zur Förde. Hier wird das Frühstück für die Gäste zubereitet, mittags und abends gibt es regionale Gerichte. Im gleichen Atemzug wurde auch die Villa umgebaut und das Restaurant Ahlmanns, die Bar ‚Soll und Haben‘ sowie der Wintergarten komplett neugestaltet.
Nach 21 Jahren treten die Eltern nun kürzer und Sohn Kilian Lessau übernimmt das ‚Romantik Hotel Kieler Kaufmann‘: „Mein Vater schaut immer mal wieder vorbei, halt ein waschechter Hotelier. Und ich freue mich über seine Unterstützung. Nach umfassender Einarbeitung stelle ich mich den Herausforderungen in einer spannenden Zeit.“
Kulinarisch ist der Kieler Kaufmann gleich zweimal herausragend aufgestellt: Im ‚Kaufmannsladen‘, einem Steak- und Grillrestaurant, werden Produkte aus Norddeutschland verarbeitet. Das bedeutet kurze Wege, Freilandhaltung, wenig Stress für die Tiere und richtig guter Geschmack! Im Fine Dine ‚Ahlmanns‘ schwingt seit Ende 2020 Arne Linke den Kochlöffel und sorgt für eine moderne Produktküche. Er löste Mathias Apelt ab, der 2017 mit seinem Team den ersten Michelin-Stern nach Kiel holte. Den möchte Arne Linke verteidigen. Die Chancen stehen gut: Bei seiner letzten Station im Restaurant ‚Clara‘ in Erfurt wurde er mit einem Stern ausgezeichnet! „Weltoffen, saisonal, kreativ“, beschreibt der gebürtige Hamburger, der unter anderem mit Jens Rittmeyer am Herd stand, seinen Kochstil.

Categories:
  Allgemein, Essen+Trinken, Mitglieder

Leave a Reply