Genusserlebnisse 2-Sterne hoch³

By SHGF 1 Monat agoNo Comments

Rolf Fliegauf kam mit schwerem Gepäck – 100 kg verteilt auf drei Koffer – aus dem Schneeort St. Moritz in der Schweiz, um zum 33. Schleswig-Holstein Gourmet Festival in Pinneberg seine Hochküche vorzustellen. Und die hat es in sich, denn der damals mit 29 Jahren jüngste 2-Sterne-Koch Europas zeigte im Hotel Cap Polonio seine eindrucksvolle Performance an gleich drei ausgebuchten Tagen. Die Inhaber-Familien Ostermann und Harder-Lobe hatten mit ihrem Team den Festsaal geschmückt und eine wunderschöne Atmosphäre geschaffen. „Mittwoch sind die frostgeschockten Langoustinos aus Südafrika in die Schweiz eingeflogen worden. Sie haben eine besonders gute Qualität“, sagt Rolf Fliegauf, der in den beiden Restaurants Ecco in St. Moritz und im Sommer im gleichnamigen Restaurant am Lago Macchiore mit jeweils zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist. Auch die vortrefflichen Saucen hatte der kreative Herdchampion vorbereitet und im Gepäck.
Marc Ostermann hatte Herzklopfen vor dem SHGF-Wochenende, denn erst kamen zu kleine Taubenbrüste für den Hauptgang, die gingen postwendend zurück. Dann wurden am Mittwoch 150 ganze Tauben aus Frankreich geliefert, die noch ausgenommen werden mussten. Gottseidank gibt es Kollegen wie Matthias Gfrörer von der Gutsküche, die flugs nach Pinneberg eilten, um zu helfen. „Erstklassig,“ fand Marc Ostermann und erzählt: „Am Freitagmittag traf der frisch gefangene Heilbutt aus Norwegen bei uns ein. Ich hatte schon Sorge, dass es mit den 60 Kilo Heilbutt nicht rechtzeitig klappt, denn früh morgens stand der LKW noch in Norwegen am Zoll.“ Das 10-köpfige Küchenteam vom Cap Polonio unterstützte SHGF-Gastkoch Rolf Fliegauf nach Kräften. Die über 320 Gäste waren begeistert von der herausragenden kulinarischen und Service-Leistung!

Categories:
  Essen+Trinken, Events, Mitglieder

Leave a Reply