Lillebräu – das handgemachte Bier aus Kiel

By SHGF 1 Monat agoNo Comments

Lillebräu – das ist Craftbeer aus Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt. Die Mission der beiden Gründer Max Kühl und Florian Scheske ist eindeutig: Sie wollen ihre Studentenstadt wieder ins kollektive Bier-Bewusstsein zurückbringen und darüber hinaus das Bier retten – vor Einheitsgeschmack, vor durchökonomisierten Rezepturen und Brauverfahren sowie vor Langeweile. Mit diesem innovativen Ansatz ist ‚Lillebräu‘ als neuer regionaler Partner ein würziger Gewinn für das Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF)!
Der Kontakt entstand durch die gute Zusammenarbeit mit dem Romantik Hotel Kieler Kaufmann, Mitglied beim SHGF. Deren besternter Küchenchef Mathias Apelt arbeitet schon länger mit den beiden Bier-Enthusiasten zusammen und entwirft passende Rezepturen zu den Gerstensäften.
Die beiden Hamburger Max Kühl und Florian Scheske lernten sich beim Studium zum Kommunikations- und Industriedesign auf der Muthesius Kunsthochschule in Kiel kennen. Auf gemeinsamen Reisen durch Australien, Chile und USA entstand die Idee, eine Craftbeer Brauerei zu gründen. Ihr Rezept für die geschmacksintensiven Biere lautet: Experimentierfreude, Liebe zum Detail, beste Zutaten, Zusammenarbeit mit anderen Brauern und die Kultur eines offenen Austausches in der Brauszene sowie Fokus auf unverwechselbare Aromen. Das Resultat sind spannende Biersorten wie das Lille Pilsener, das mit leichten Zitrusnoten für eine angenehme Erfrischung sorgt; oder das Pale Ale – inspiriert von der australischen Bierkultur – wo die tropisch fruchtige Nase auf das starke Hopfenbittere trifft. Ab Herbst 2018 ist auch wieder das erste Brown Ale von Lillebräu erhältlich, das für das Craft Beer Magazin gebraut wurde und sich bei den Konsumenten schnell großer Beliebtheit erfreute. Aromen von Schokolade, Zimt und Kaffee treffen auf Tonka-Vanille – entstanden ist ein edles Dessertbier. Florian Scheske: „Wir wollen Bier als wirkliche Alternative zu Wein und Champagner machen, wenn es um die Begleitung von gutem Essen geht.“ Mal sehen, wie das die Gäste beim 32. SHGF empfinden!
Der nächste konsequente Schritt der enfants terrible der Kieler Craftbeer Szene ist der Ausbau der Kapazitäten, um dem Durst der Konsumenten begegnen zu können. „Nach 3 Jahren Kuckucksbrauen in mittelständischen Brauereien werden wir ab Herbst 2018 unsere Biere in unserer gerade entstehenden eigenen Brauerei im Eichhof-Quartier herstellen. Dort entsteht die modernste Craftbeer-Brauerei in Schleswig-Holstein, wo in höchster Qualität und mit maximalem Geschmack die schönsten Biere des Nordens gebraut werden. Damit geht für uns ein Traum in Erfüllung, denn wir können dort brauen, wo wir leben“, erzählt Max Kühl und freut sich über die neue Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen SHGF in der 32. Saison. So wird Lillebräu auch über die Landhaushauptstadt hinaus im ganzen Norden bekannt.

Categories:
  Allgemein, Essen+Trinken

Leave a Reply