Meisterwerke vom einst jüngsten 2-Sterne-Koch Europas – Rolf Fliegauf im Cap Polonio

By SHGF 7 Monaten agoNo Comments

An gleich drei Tagen bringt Rolf Fliegauf seine avantgardistische, produktfokussierte Küche ins Hotel ‚Cap Polonio‘ in Pinneberg. Am 21., 22. und 23. Februar wird der Schweizer Sternekoch für kulinarische Glanzstunden sorgen. Der ehrgeizige Küchenchef schaffte etwas Ungewöhnliches: Sowohl im Restaurant Ecco in Ascona als auch in seiner gleichnamigen Wirkungsstätte im Winter in St. Moritz wurde er mit je zwei Michelin Sternen ausgezeichnet.
Angefangen hat seine Karriere in der Küche seiner Eltern, die ein Restaurant in Augsburg führen, „ganz einfach, bürgerlich, rustikal“, erinnert sich Fliegauf. Als Knirps habe er seine Zeit am liebsten dort verbracht. Mit 16 Jahren begann er seine Ausbildung zum Koch im Dehner Blumenhotel im bayrischen Rain am Lech. Im Jahr 2000 heuerte Fliegauf für zwei lehrreiche Jahre bei Harald Wohlfahrt in der Traube-Tonbach an. Um möglichst viele Einflüsse und Eindrücke mitzunehmen schaute er auf Sylt in die angesagten Küchen und bei Heston Blumenthal in Großbritannien sowie bei Juan Amador in die Töpfe. 2003 wechselte Rolf Fliegauf in die Schweiz als Sous-Chef unter Urs Gschwend im Hotel Lenkerhof. 2007 wurde Fliegauf sesshaft als Küchenchef im Fünf-Sterne-Hotel Giardino Ascona am Lago Maggiore. Dort entwickelte er im Restaurant Ecco seine ‚puristische Aromaküche‘. Was es damit auf sich hat? „Aromaküche bedeutet, dass jedes Produkt seinen ursprünglichen Geschmack beibehält. Indem ich die Komponenten entsprechend kombiniere, bringe ich alle Noten optimal zur Geltung“, erklärt der einst mit 29 Jahren jüngste 2-Sterne-Herdchampion Europas.
Rolf Fliegaufs Gerichte sind stets Meisterwerke – sowohl für die Augen als auch für den Gaumen. Kein Wunder, dass alle drei Tage im Festsaal des ‚Hotels Cap Polonio‘ in Pinneberg längst ausgebucht sind!

Categories:
  Essen+Trinken, Events, Mitglieder

Leave a Reply