Mehrdimensional und sensationell gut – Michael Kempf

By SHGF 3 Monaten agoNo Comments

Geschmacksexplosion im Gaumen

Zum achten Mal präsentierte Michael Kempf beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) sein außergewöhnliches Können am Herd. Auch wenn man in der letzten Saison glaubte, es wäre keine Steigerung möglich, so konnte der frisch gebackene Vater von Zwillingen noch eine Gourmetschippe im Waldhaus Reinbek drauflegen. Gäste und Journalisten waren sich einig: „Dieser Mann ist nicht nur menschlich ein As, sondern bringt auch seine Leidenschaft für seinen kreativen Beruf in jedem seiner Gerichte nuancenreich zum Ausdruck. Das sind mehr als zwei Sterne drin!“ Was Michael Kempf zusammen mit seinem Patissier Thomas Yochida am 4. und 5. März den Gästen im Neumitglied Waldhaus Reinbek auf den Teller präsentierte war ganz große Kochkunst und extrem gutes Handwerk. Hoteldirektor Moritz Kurmann lobte: „Michael Kempf aus dem Berliner Facil hat uns zwei sensationelle kulinarische Veranstaltungen zum 30. Jubiläum des SHGF beschert. Die Zusammenarbeit mit unserem Küchenchef Christian Dudka und seinem Team war erstklassig. Wir sind sehr froh, dass wir wieder Mitglied beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival sein können, denn es war und ist das Aushängeschild für unser Land.“

Kempfs filigrane Handschrift, sein Einfallsreichtum und die Mehrdimensionalität von cremig bis knackig, von bitter über salzig bis süß trainieren die Geschmacksknospen und machen Spaß. Auch nach fünf reizvollen Gängen stellte sich kein Völlegefühl ein, denn auf Leichtigkeit und einen guten Schlaf seiner Gäste legt der Marathonläufer großen Wert. Für das 5-Gänge-Menü im Waldhaus Reinbek hat der 2-Sterne-Maître seine beliebtesten Klassiker in 2016 aus dem Restaurant Facil mitgebracht: Amuse Bouche: Filet und Kaviar vom Saibling, Blumenkohl, Tofu und Muskatblüte sowie Labskaus von mild geräucherter Ente * Gelbe Bete mit Eukalyptus, Sonnenblume und Yuzu * Kabeljau mit Savora Senf * Filet von Holsteinischen Charolais Rind mit Wacholderholz-Hollandaise * Poltinger Hirschhaxe mit Hibiskus und Miso * Der Stein: Aprikose, Jasmin-Tee und Sansho-Blüte.

Der vegetarische Gang ‚Gelbe Bete,‘ der so einfach klingt und doch so komplex und vielschichtig daherkommt, brachte alle Gäste ins Staunen. Die Arbeitszeit für allein diesen Gang gab Michael Kempf mit fast einem Tag an. Genauso lange brauchte auch Thomas Yoshita für sein japanisches Steingarten-Dessert. Der mehrfach als ‚Patissier des Jahres‘ u. a. im Gault Millau 2016 ausgezeichnete 40-Jährige arbeitet seit 14 Jahren mit Michael Kempf im Facil zusammen. „Ich wollte immer Patissier werden, weil mich die Kreativität fasziniert. Es macht mir unheimlich Spaß, meinen Hang zu Asien bei den Desserts ausleben zu können. Für das Gastspiel beim 30. SHGF habe ich einen japanischen Steingarten aus Aprikosen, Jasmin-Tee und Sansho Blüten kreiert.“

Vor 40 Jahren, am 21. Februar 1977, wurde Michael Kempf in Sigmaringen geboren. Früh stellte er die Weichen für seine rasante Kochkarriere. Durch Lehrherr Klaus Aswalt im Hotel Kleber-Post erhielt er die Initialzündung für seinen Beruf: „Menschlichkeit in der Küche!“ 1996 lernte Kempf bei Lothar Eiermann in Friedrichsruhe die Haute Cuisine, die er bei André Jäger im Schweizer Hotel-Restaurant ‚Fischerzunft‘ durch asiatische Einflüsse verfeinerte und bei seinem Mentor, 3-Sterne-Koch Dieter Müller, vervollkommnete. Im ersten Jahr als Küchenchef im Restaurant ‚Facil‘ wurde er 2003 mit 26 Jahren jüngster Sternekoch in der Geschichte Berlins. 2013 erhielt der passionierte Marathonläufer mit dem zweiten Michelin Stern seinen

„persönlichen Ritterschlag“ im ‚The Mandala Hotel‘, wo er seit 14 Jahren den Kochlöffel im ‚Facil‘ schwingt. Hoch gelobt wird der 40-Jährige für seine hintergründige Finesse und das filigrane Herausarbeiten der Aromen aus den hochwertigen und wenn sinnvoll regionalen Produkten. Die Süddeutsche Zeitung beschrieb im Juni 2016 seine Küche als „konzentriert, da jedes Gericht ein klar definiertes Zentrum hat.“ Für den Küchendirektor ist „Kochen hauptsächlich Handwerk und ein bisschen Wissenschaft bei den Gar-Prozessen. Stetes Experimentieren und Probieren führt zu einer handwerklich fundierten Küche.“

Waldhaus Küchenchef Christian Dudka und sein Team standen dem bodenständigen 2-Sterne Maître aus Berlin mit engagierter Tat zur Seite. Die 140 Gäste an beiden Tagen und die Gastgeber Claudia Schunke und Moritz Kurzmann waren von dem sympathischen Senkrechtstarter und seiner kreativen Kochkunst begeistert. Das Waldhaus Reinbek liegt idyllisch am Sachsenwald, dem größten Waldgebiet Schleswig-Holsteins. Bis 2004 war das Luxushotel bereits Mitglied in der Kooperation Gastliches Wikingland e. V. Zur Jubiläumssaison stieg das Waldhaus Reinbek wieder beim SHGF ein. Natur und Erholung gehören zum Konzept des privat von Familie Schunke geführten 5-Sterne-Hotels mit seinem markanten Dach, den 49 individuell und zeitgemäß eingerichteten Zimmern und Suiten.

Gerade wurde die Wellness-Oase unter der Glaskuppel für 2 Millionen Euro modernisiert. Der lebendige Quarzitnaturstein, helle Töne und naturbelassenes Holz schaffen auf den 220 qm eine modern-gemütliche Atmosphäre. Den Gästen steht eine ausgezeichnete Wellness-Landschaft mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad, Sanarium, Infrarotkabine, Salzgrotte, Whirlpool, Fitnessgeräten und ein Waldbeauty-Bereich zur Verfügung. Highlight ist die neu gestaltete Salzgrotte, deren Salzboden aus dem Toten Meer stammt und die mit 5 Tonnen Kristallsalzsteinen ausgekleidet wurde.

1874 als Wirtshaus eröffnet, erwarben Christa und Dieter Schunke 1972 das historische Haus. Nach einem Brand 1992 wurde das Haus komplett erneuert und 1995 als 5-Sterne-Hotel in liebevoll gestalteter Landhaus-Atmosphäre eröffnet. Aber das Herz des Waldhauses schlägt nach-wie-vor im Restaurant mit seinem historischen Pavillon, in der im Landhausstil dekorierten Zirbelstube sowie in der mediterranen Orangerie mit offener Showküche für sinnliche Erlebnisse. Solche erlebten am 4. + 5. März die Gäste des 30. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals mit Gastkoch Michael Kempf im Waldhaus Reinbek. www.waldhaus.de

Category:
  Events
this post was shared 0 times
 000

Leave a Reply