Zwei Welten schlagen in seiner Brust – Chefpâtissier Taro Bünemann

By SHGF 1 Monat agoNo Comments

Taro Bünemann hatte das Glück, in zwei völlig unterschiedlichen Kulturen aufzuwachsen und das Beste daraus zu lernen. Er wurde 1988 in Göttingen geboren – seine Mutter ist Japanerin, sein Vater Deutscher. Als sich die Eltern trennten, zog der Dreijährige mit seiner Mutter nach Tokio. Schon früh interessierte er sich für das kreative Arbeiten mit Produkten. So lernte Taro Bünemann Konditor am angesehenen Tsuji Culinary Institute. Nach seinem Abschluss wechselte der Deutsch-Japaner nach Frankreich, um sich in der Pâtisserie in Lyon ausbilden zu lassen. Mit dem MOF in der Tasche, in Deutschland wäre das der Meistertitel, machte er bei keinem geringeren als Jean-Philipp Gay, dem Pâtissier-Weltmeister von 1986, in Saint Charmond ein Praktikum. Das prägte ihn!
So gut ausgebildet kehrte der noch junge Bünemann zurück nach Japan und arbeitete dort in verschiedenen Konditoreien und zuletzt über fünf Jahre in einem Hotel mit 2000 Zimmern und 15 Restaurants, davon eines mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.
2013 zog es den Künstler und Food-Designer nach Deutschland, wo er ein Jahr die deutsche Sprache in Lübeck erlernte. Durch die Kontakte seines Vaters fand er 2014 eine Stelle als Pâtissier im besternten Restaurant Orangerie im Maritim Seehotel, Timmendorfer Strand. Küchendirektor Lutz Niemann sah die Leidenschaft, mit der Taro Bünemann Desserts entwickelte und beide Kulturen und Produktwelten dabei einfließen ließ, und förderte ihn. Seither verwandelt Bünemann mit hoher Kreativität und handwerklichem Können Schokolade, Früchte und Gemüse in zauberhafte Desserts. Aus einer unscheinbaren Zuckerkugel wird eine leuchtende Orange, Schokolade zu ästhetischen Planetenformen verarbeitet, und ungewöhnliche Komponenten wie Rote Bete finden sich in aufregende Kontexte gesetzt. Bünemann ist erfinderisch, wenn es um die Integration von Gemüse in seine Desserts geht, die nicht nur optisch ein echtes Highlight sind, sondern auch geschmacklich zu überraschen wissen. „Was Taro Bünemann in der ‚Orangerie‘ aufs Porzellan bringt, wirkt völlig zeitlos, beeindruckt durch filigranes Handwerk, elegante Proportionierungen“, schreibt der Gusto Guide. Einem Trend-Diktat unterwirft sich der Pâtissier dabei grundsätzlich nicht!
Heute obliegt dem Chefpâtissier nicht nur die Orangerie, er entwickelt auch zusammen mit Lutz Niemann Rezepturen und Produkte für die anderen Hotels der Maritim Gruppe.
Zum Auftakt des 34. Schleswig-Holstein Gourmet Festival hat sich Taro Bünemann zwei Desserts ausgedacht: das Vordessert hat als Hauptkomponente Sanddorn – eine Reminiszenz an die Region, denn die ‚Zitrone des Nordens‘ wächst viel entlang der Ostsee. Als finalen Abschluss des Eröffnungs-Menüs möchte Taro Bünemann seine japanischen Wurzeln mit Birne, Cassis, Nougat und geröstetem schwarzen Tee huldigen.

Categories:
  Essen+Trinken, Mitglieder

Leave a Reply