Verena Fitschen fordert: Weniger Autos auf der Insel Sylt

By SHGF 5 Monaten agoNo Comments

Nach wie vor wird auf Deutschlands beliebtester Nordseeinsel kräftig gebaut. Doch wegen der Lockdowns durften keine Touristen nach Sylt kommen. Leere Strände, kaum Autos auf den Straßen und nur wenige Angebote von Gastronomen für Außerhaus oder in den Gärten und Terrassen – mit Abstand. Dazu gehört auch der herrliche Strandkorbgarten vom ‚Fitschen am Dorfteich‘, den die Gäste bis zum letzten Sonnenstrahl auskosten. Die ‚leeren‘ Phase haben Verena und Manfred Fitschen genutzt, Zeit mit ihrer großen Familie zu verbringen und sich dann doch auf einen Um- und Ausbau gestürzt. Wenn nicht jetzt, wann dann? Ein Wintergarten, neue Küche, zwei neue barrierefreie Zimmer und eine neue Bar stehen ab sofort den Gästen im ‚Fitschen am Dorfteich‘ in Wenningstedt zur Verfügung. Für wen sie eine halbe Million Euro in die Modernisierung ihres Betriebes steckten, warum sie ein komplettes Umdenken in der gastgewerblichen Ausbildung fordern und sich für weniger Autos auf der Promiinsel einsetzen, erzählen Verena und Manfred Fitschen in der Episode 19 vom SHGF Podcast.

Categories:
  Allgemein, Mitglieder

Leave a Reply